Links

BI "Keine OU Waake" e.V. - dort wird seit dem 19.3.2010 gebaut

Seite des Arbeitskreises Göttinger Ornithologen (AGO) - nicht zum Thema Südspange, sondern zu dem, was sie beeinträchtigen würde

Presse

Die Presse zum Thema Göttinger Süden / Südspange / BI

Sonstige Materialien von anderen

Nachdem wir einmal mit einer Verletzung des Urherrechts angeeckt sind, haben wir erfahren, dass wir sogar aufgrund der Veröffentlichung unverfälschten Originalmaterials von anderen, das wir als solches kenntlich machen, Ärger bekommen können. Daher haben wir uns entschlossen, kein solches Material mehr hier zu veröffentlichen.

Ausgenommen hiervon sind natürlich Materialien von Personen und Organisationen, von deren Seite wir keine Probleme erwarten. Sollte sich dennoch jemand auf den Schlips getreten fühlen, bitten wir darum, uns die Gelegenheit zu geben, die Dokumente hier zu entfernen und nicht sofort rechtliche Schritte einzuleiten.

23.11.2008 - Pressemitteilung des BUND Göttingen

Januar 2009 - Bericht der Stadtverwaltung "Entwicklungsperspektiven für den Süden Göttingens ..." (für die Südspange)

28.1.2009 - "Prüfkatalog Süd-West-Entwicklung" der Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen

6.2.2009 - Pressemitteilung der Göttinger Linken - bitte herunterscrollen

10.2.2009 - Erklärung der Göttinger Umwelt- und Naturschutzverbände zum geplanten Bau der Südspange

13.2.2009 - Zusammenfassung eines Vortrags von Dr. Harald Wiedemann

Der Referent ist Mitglied der BI Lärmschutz für Elliehausen, des dortigen Ortsrats sowie des Göttinger Stadtvorstands von Bündnis 90 / Die Grünen. Der Vortrag beschäftigt sich mit Auswirkungen des Baus der Südspange auf Verkehrsflüsse - auch weit über den Göttinger Süden hinaus. Er wurde gehalten auf dem ersten Informations- und Diskussionstreffen unserer BI am 12.2.2009.

13.2.2009 - Pressemitteilung von Bündnis 90 / Die Grünen Göttingen - "GRÜNE fordern städtebauliche Gesamtplanung für den Göttinger Süden"

Februar 2009 - Seite der Göttinger Grünen zum Thema

25.2.2009 - Einschätzung von Uli Holefleisch anhand des "Prüfkatalogs Süd-West-Entwicklung" (s.u.)

Uli Holefleisch ist Stadtratsmitglied für Bündnis 90 / Die Grünen und Vorsitzender des Bauausschusses. Seine Stellungnahme ist am 25.2.2009 an den OB und den Baudezernenten gegangen.

9.3.2009 - Tarnen. Tricksen. Täuschen. Faltblatt der Stadtratsfraktionen von CDU und FDP

- Aus oben genannten Gründen hier nicht mehr veröffentlicht -

In diesem Faltblatt wiederholen CDU und FDP ihre für die Öffentlichkeit gedachten Argumente für Südspange und Südumgehung und behaupten, dass die SPD-PolitikerInnen, bei denen diese Argumente ihre Wirkung verfehlen, sich "von Bündnis 90 / Die Grünen erpressen lassen". Das Faltblatt wurde unseren Informationen zufolge bisher zumindest in Geismar und Treuenhagen flächendeckend in die Briefkästen geworfen. Die beiden Fraktionen mobilisieren die BefürworterInnen der Südspange zur Ratssitzung am 18.3.2009. Deshalb ist es wichtig, dass auch viele von uns zu dieser Sitzung kommen und sich als GegnerInnen zu erkennen geben.

9.3.2009 - Offener Brief der IG - Ja zur Südumgehung an die SPD-Ratsmitglieder

- Aus oben genannten Gründen hier nicht mehr veröffentlicht -

Dieses Schreiben bietet vieles, was wir entweder belustigend oder beängstigend finden können: Es werden falsche Behauptungen über uns aufgestellt, Aussagen, die wir nie gemacht haben, werden uns in den Mund gelegt, Bevölkerungs- und Interessengruppen werden gegeneinander aufgewiegelt, wir werden als Vollstrecker einer Hundelobby dargestellt - all das ist nicht schön. Leider ist nicht auszuschließen, dass einige der vorgebrachten "Argumente" bei manchen AdressatInnen verfangen.

13.3.2009 - Pressemitteilung von Bündnis 90 / Die Grünen Göttingen - "Keine Argumente, kein Geld, aber Hauptsache Südspange"

Über den neuesten Vorstoß der CDU.

18.3.2009 - Angebliches Schreiben der Göttinger Umweltverbände - "Leinenpflicht für Hunde - Schutz für Boden- und Heckenbrüter"

Mal wieder aus der Reihe "Tarnen. Tricksen. Täuschen." Dieses Schreiben mit den Emblemen einiger Umweltverbände ist eine Fälschung. Offenbar wurde es aus frei zugänglichen Schreiben mehrerer Verbände zusammengebastelt.

Wir wissen, wer die HundebesitzerInnen und die VogelschützerInnen gegeneinander ausspielen will. Wir wissen, wer uns als Werkzeug einer Hundelobby darstellt (s.u.). Wir wissen (noch) nicht, wer uns wegen der Veröffentlichung auf dieser Seite urheberrechtlich an den Karren fahren will und sind sehr gespannt.

Zum Inhalt: Einige der vorgebrachten Argumente sind sicherlich richtig, einige Zustände treffend beschrieben. Was die Schreiberlinge dieses Machwerks übersehen haben: Alle ihre Argumente treffen wesentlich stärker auf eine kilometerlange und - in ihrer Wirkung auf die Tierwelt - mehrere 100 m breite Straßentrasse zu. Diese stellt eine ungleich größere Bedrohung für alle dort wild lebenden Tiere dar als die Hunde, die im Göttinger Süden spazieren gehen.

So werden die BefürworterInnen der Südspange mit dieser Aktion wieder baden gehen - genau wie mit ihrem Faltblatt (s.u.), mit dem sie ihre Klientel zur Ratssitzung mobilisieren wollten und erreicht haben, dass etwa 10 mal so viele GegnerInnen wie BefürworterInnen da waren.

Die Biologische Schutzgemeinschaft und wir haben eine Erklärung zu dieser Täuschung verfasst, die BSG hat Anzeige erstattet.

19.3.2009 - Pressemitteilung von Bündnis 90 / Die Grünen Göttingen - "Keine Südspange zwischen B 27 und Rosdorf"

23.5.2009 - Die Südspangen-BefürworterInnen und ihre sachlichen Argumente

Diese Pöbeleien tauchten kurz nach unserem Fest am Wehr auf.

6.11.2009 - Rede von OB Wolfgang Meyer über den Haushaltsentwurf für 2010

Meyer bringt hier die altbekannten Argumente für Südspange und Südumgehung und behauptet, dass die Kohle, die für die Straßenplanung ausgegeben wird, zu Lasten keines anderen Bereiches geht, dass diese 190.000 Euro also quasi vom Himmel fallen und das nicht täten, wenn die Südspange nicht gebaut würde. Das haben wir nicht anders von ihm erwartet; interessant ist eine andere Passage:

"Der Entwurf 2010 enthält neben den erwähnten 190.000 Euro Planungskosten keinen Ansatz für den eigentlichen Bau der Straße. Jeder weiß, dass die Finanzierung dieser Straße zurzeit nicht geklärt und nicht gesichert ist."

Entweder diese Behauptung ist richtig - dann will er also Geld ausgeben für die Planung, auch wenn sie mutmaßlich zu nichts führt. Eine Politik, die angesichts eines 30-Millionen-Defizits einen halbwegs anständigen und seriösen Eindruck erwecken will, sieht anders aus. Oder Meyers Behauptung ist falsch - dann ... naja, den Rest des Satzes über die dreckige Lüge kann ich mir sparen.

Mai 2010 - Seite der Grünen mit Argumenten zum Bau der Südspange

1.6.2010 - Video des Stadtjugendrings zu seiner Veranstaltung über den Bau der Südspange am 4.6.2010